Skip to content

Aus unseren Kindereinrichtungen

Aus unseren Adorfer Kindereinrichtungen ist aktuell folgendes zu berichten:

Spenden

Am 24.04.2017 übergab der 1. Adorfer Schützenverein eine Spende in Höhe von 400 € an den Kindergarten "Zwergenvilla". Viele Schützen waren früher selbst als Kinder in der Einrichtung und erinnern sich gern zurück. Der Erlös kam aus den Startgeldern des Wettbewerbs zur Ermittlung der Kreisbesten in der Disziplin Praktische Flinte zustande und wurde durch private Zugaben großzügig aufgerundet. Wir als Stadt und Träger des Kindergartens sagen DANKE!

Foto: Steffen Adler

Gesund ist bunt

Die Zwergenvilla startete nach Ostern in ihre bereits mehrmals durchgeführten Gesundheitswochen "Gesund ist bunt!". Es geht nicht nur um vernünftiges Essen, sondern um eine gesunde Lebensweise an sich, die den Kindern und Eltern näher gebracht werden soll. Gruppenarbeit und Gemeinschaftsaktionen drehen sich bis Ende April um die Themen gesunde Ernährung, regelmäßige sportliche Bewegung, Informationsrunden zu Kleidung/Wetter und Selbsthygiene. Teil ist auch ein Frühjahrsputz in den Gruppenräumen, Höhepunkt am 27. April: ein buntes kaltes und warmes Frühstücksbuffet in der Villa, zubereitet mit tatkräftiger Hilfe der Kinder (Vorbereitung, Zubereitung, Anrichten). Am gleichen Tag gibt es einen Elternnachmittag: letztes Jahr wurde Getreide gemahlen, dieses Jahr werden selber Brötchen gebacken und Marmelade gekocht. Vielen Dank an alle Unterstützer!

Geschwindigkeitsbegrenzung

Eine Änderung in der StVO macht's möglich: Im Bereich der Zufahrt zum Kindergarten am Remtengrüner Weg kann endlich eine 30 km/h-Begrenzung eingerichtet werden. Die zuständige Straßenmeisterei wird die Schilder in Kürze aufstellen. Bisher hatte das verantwortliche Landesamt für Straßen und Verkehr das Tempolimit mit Verweis auf Vorschriften trotz mehrerer Anläufe der Stadtverwaltung stets verweigert.

Spielgerät für die Zwergenvilla

Die Zwergenvilla wird ein neues großes Spielgerät erhalten. In den letzten Jahren mussten mehrere Spielgeräte wegen Verschleiß abgebaut werden. Erst diesen Sommer sind mehrere Kleingeräte wie Schaukeln aus dem Spielgarten entfernt worden, weil sie die Sicherheitsvorgaben nicht mehr erfüllten. Die Stadträte haben am 15.11.2016 beschlossen, ein neues Klettergerät anzuschaffen, das ein zentraler Anziehungspunkt für Kinder der verschiedenen Altersgruppen sein soll. Das neue pädagogische Konzept, an dem Leiterin Carolin Richter und ihr Team gerade intensiv arbeiten, sieht eine alters- und gruppenübergreifende Öffnung des Außenspiel- und -lernbereichs vor. Das Klettergerät bietet eine Vielzahl an unterschiedlichsten Möglichkeiten zum Klettern und Hangeln, auf der Förderung der motorische Entwicklung liegt ein Hauptaugenmerk. Aber auch geistige und emotionale Fähigkeiten der Kinder sollen damit herausgebildet und gefördert werden, wie z.B. Mut und Überwindungskraft, Umgang mit Wettkampfsituationen und allgemeiner altersübergreifender Austausch der Kinder.

Der Klettercampus kostet ca. 25.000 €. Die Anschaffung und der Aufbau werden im Jahr 2017 erfolgen. Zur Finanzierung tragen u.a. auch die Einnahmen aus verschiedenen Festen im Kindergarten sowie Spenden bei. Vielen Dank für diese Unterstützung!