Skip to content

Gedenken an jüdische Familien in Adorf - Spendenaufruf!

Die Stadt Adorf und die Ev.-Luth. Kirchgemeinde Adorf rufen gemeinsam zu Spenden für eine aktuelle Initiative zum Gedenken an die Adorfer Juden auf. Das Gedenken an diese bis Ende der 1930er Jahre in Adorf lebenden jüdischen Familien ist uns eine Herzensangelegenheit.

Bereits im Adorfer Stadtboten wurde auf die am 22.11.2017 (Buß- und Bettag) stattfindende Gedenkveranstaltung aufmerksam gemacht. Der Gedenkveranstaltung um 11.15 Uhr in der St. Michaeliskirche geht ein ökumenischer Gottesdienst voraus, zur Gedenkveranstaltung selbst sind allerdings alle Bürgerinnen und Bürger aus Adorf und Umgebung eingeladen, die das Thema interessiert und berührt. Die Veranstaltung wird von jüdischen Musikern umrahmt, auch wird Herr Werner Pöllmann zur Geschichte der Adorfer Familien berichten.

Anschließend ein Gedenkstein enthüllt, der seinen Platz an der Zentralschule Adorf haben wird. An dieser Schule fand bis in die Nazi-Zeit der jüdische Religionsunterricht für das obere Vogtland statt.

Im Frühjahr 2018 werden außerdem vier Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig vor dem ehemaligen Wohnhaus der Familie Wachtel verlegt.

Die gesamte Initiative finanziert sich aus Spenden. Daher rufen wir alle Bürgerinnen und Bürger, aber auch Adorfer Geschäftsleute (wie die Wachtels welche waren) zu Spenden auf! 

Bitte unterstützen Sie uns, auch kleine Beträge sind willkommen! Geldbeträge bitte überweisen an das folgende Konto der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Adorf:
Kreditinstitut: Sparkasse Adorf
IBAN: DE77 8705 8000 3720 0013 92
BIC: WELADED1PLX

Wer bereits jetzt näheres über das Schicksal insbesondere der Familie Wachtel erfahren will, findet hier mehr...