Skip to content

Künftiger Standort der Musikschule

Über den künftigen Standort unserer Musikschule wird seit geraumer Zeit diskutiert. Wird die Musikschule auf Dauer im Gebäude der Zentralschule bleiben oder in absehbarer Zeit in die ehemalige Adorfer Fronfeste einziehen?

07.03.2017

Es ging heiß her in der gestrigen Sondersitzung des Stadtrates. Es gab zum Teil leidenschaftliche Redebeiträge aus den Reihen der Stadträte, andere sahen die Sache eher nüchtern, Pro & Contra wechselten sich ab. Nach langer Diskussion wurde die endgültige Entscheidung über den Standort der Musikschule erneut vertagt.
Die Gründe waren folgende:

  • Der noch vor einigen Wochen herrschende Termindruck hinsichtlich der weiteren Planung/Umsetzung des Projektes "Haus der Musik" in Fronfeste ist nicht mehr gegeben. Die bereits bewilligten Mittel des Denkmalschutzprogramms sollen so oder so ins Jahr 2018 übertragen werden. Für die Nutzung der bisher für die Musikschule vorgesehenen Etage gibt es einen Plan B. Mehr dazu...
  • Schulleiter Thomas Baumgärtel legte dar, dass auch die Zentralschule allein an der räumlichen Kapazitätsgrenze angelangt ist und eine echte Dauerlösung für die Musikschule in der Zentralschule kritisch zu sehen ist. Zwar ist eine durchgehende Dreizügigkeit nicht gegeben, dennoch werden immer mehr Räume für zusätzliche Schulangebote gebraucht. Insbesondere externe Berater wie Schulsozialarbeiter, Praxisberater (Vollzeitkraft ab 01.08.2017) oder Berufseinstiegsbegleiter benötigen eigene/zusätzliche Räume. Außerdem findet der Unterricht häufig in Gruppenarbeit statt. Die Rechnung: 1 Klasse = 1 Raum geht bei Weiterm nicht auf.
    Aktuelles aus der Zentralschule...
  • Es wird ein neues Förderprogramm für Baumaßnahmen in Schulen geben. Die konkreten Bedingungen, die Höhe der Förderung etc. werden allerdings frühestens in zwei Monaten feststehen. Sollte sich hier eine Finanzierungsmöglichkeit ergeben, würde die Stadt ernsthaft die Schaffung weiterer Räume im Dachgeschoss prüfen.

Die Standortentscheidung soll dauerhaften Bestand haben und nicht über's Knie gebrochen werden. Erst wenn es nähere Erkenntnisse zu möglichen Raumerweiterungen gibt, wird das Thema wieder auf die Tagesordnung kommen. Für den Verbleib in der Zentralschule haben sich übrigens bisher 43 Eltern ausgesprochen.

27.02.2017

Die Sondersitzung, in der der Stadtrat nun endgültig die Standortentscheidung trifft, findet am 06.03.2017 um 19.00 Uhr öffentlich im Ratssaal des Rathauses, Markt 1, statt.

07.02.2017

Der Stadtrat beschäftigte sich in seiner Sitzung am 06.02.2017 mit dem Thema. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile, welche Musikschulleiter Michael Hiller sowie Kati Stein als Geschäftsführerin der Adorfer Wohnungsgesellschaft (Eigentümer der Fronfeste) aus jeweils ihrer Sicht den Stadträten vortrugen.

Michael Hiller erklärte eingehend die aus Musikschulsicht ungenügenden Räume und nicht ausreichenden Platzverhältnisse (teils bei Unterrichtszimmern, aber insbesondere die geringe Größe des Veranstaltungsraumes). Doch er wies auch darauf hin, dass die Bedingungen in der Zentralschule ebenfalls nicht optimal seien.

Kati Stein erläuterte ausführlich sämtliche bisher im Interesse der Musikschule vorgenommenen Umplanungen und die dadurch geplanten Anbauvarianten an das alte Gebäude der Fronfeste. Außerdem wies sie auf die positive Entwicklung für das kulturelle Geschehen in der Stadt durch das konzipierte "Haus der Musik" hin, das großes Potenzial habe.

Kern der Fragen ist nun:

  • Wo sind die Unterrichts- und Rahmenbedingungen für die Musikschule günstiger?
  • Wie sieht die Kostenseite beider Varianten aus?
  • Wie geht es mit der Fronfeste weiter, kann das Konzept eines "Hauses der Musik" trotzdem aufgehen?

Die Diskussion dieser Punkte und die endgültige Entscheidung bleiben einer Sondersitzung des Stadtrates vorbehalten, welche Ende Februar stattfinden soll. Der genaue Termin wird noch bekanntgemacht.