Skip to content

Heute vor 123 Jahren ...

... am 20. Mai 1894 fand im "Feldschlößchen", eigentlich dem Stammlokal der Adorfer Kommunisten in der Markneukirchener Straße, eine Wahlveranstaltung statt.

Vor etwa 800 Arbeitern aus Adorf und der Region sprach August Bebel, damals einer der beiden Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, zur bevorstehenden Reichstagswahl.

Adorf war durch die industrielle Struktur die Arbeiterstadt des oberen Vogtlandes. Heute ist eine Straße zu Ehren August Bebels benannt.

 

Außerdem am 20. Mai geschehen:

Heute vor 625 Jahren, am 20. Mai 1392, wurden Adorf und Voigtsberg vom Meißner Markgrafen Wilhelm I. an seinen Bruder Balthasar verpfändet - für 300 Schock Groschen Freiberger Münze. (ein Schock entsprach 60 Stück)