Skip to content

Demografiewerkstatt Kommunen

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat eine "Demografiewerkstatt Kommunen" ins Leben gerufen. Die Stadt Adorf/Vogtl. ist eine der neun Kommunen in Deutschland, die das BMFSFJ für dieses Modellprojekt ausgewählt hat.

Das Projekt "Demografiewerkstatt Kommunen" (DWK) wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Fernsehlotterie. Es wird unterstützt von den Kommunalen Spitzenverbänden. Weitere Projektpartner sind die Forschungsgesellschaft für Gerontologie e.V. / Institut für Gerontologie an der TU Dortmund (wissenschaftliche Begleitung) und das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. (Geschäftsstelle DWK).
www.demografiewerkstatt-kommunen.de

11.04.2019

Durch unsere Erfahrungen über die Demografiewerkstatt können wir immer wieder neue Projekte vorantreiben und umsetzen:

  • Möglichmacherei
    Bis zunächst Ende 2021 wird es in Adorf nun eine "Möglichmacherei" geben. Diese soll Anlaufstelle für alle sein, die in Adorf etwas auf die Beine stellen wollen. Wer sich auf kulturellem oder anderen Gebieten in der Stadt zu engagieren möchte oder einfach nur Probleme bei der Umsetzung bestehender Aktivitäten hat, findet hier Unterstützung. Gemeinsam mit der Möglichmacherin Bianca Jahn kann dann an der Realisierung der jeweiligen Idee gearbeitet und Mitstreiter gesucht werden. Das Büro wird in einem bisher leerstehenden Raum in der ehemaligen Ambulanz am Markt eingerichtet. Es ist  gelungen, für dieses Projekt über das Programm "LandKULTUR" des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung mehr als 90.000 € zu bekommen, um die knapp dreijährige Laufzeit zu sichern.
  • Stadtkümmerer
    Bei unserer DWK-Partnergemeinde Grabow haben wir uns ein Format abgeschaut, um unsere Bürgerinnen und Bürger mehr in die Verbesserung unseres Stadtbildes einzubeziehen. Der Stadtkümmerer ist Online-Anlaufstelle für Probleme, Mängel - eben "Kümmernisse" - die behoben werden sollen.

Eins haben diese beiden Angebote gemeinsam, nämlich das Ziel: mehr Lebensqualität und gutes Miteinander durch gemeinsames Ziehen an einem Strang!

29.03.2019  Adorf im "Stadtlabor demografische Zukunftschancen"

Wir nutzen gezielt unsere durch die Demografiewerkstatt entstehenden Kontakte zur bundesweiten Öffentlichkeitsarbeit. Die DWK wurde am 18.03.2019 im "Stadtlabor demografische Zukunftschancen", einer Workshopreihe der Körberstiftung, vorgestellt - und zwar am Beispiel der Stadt Adorf! Entgegen dem vorherrschenden Thema Senioren stellten unsere Partner, Dr. Klaus Zeitler (SiREG) und Martin Rutha (Kompetenzzentrum), in ihrem Vortrag insbesondere unsere Arbeit auf dem Gebiet "Jugend" dar.

Weitere Vorhaben:

Mit unserem nächsten auf die DWK zurückzuführenden Projekt, dem sog. "Kulturermöglicher", liegen wir in diesen Tagen endlich auf der Zielgeraden... Mehr dazu bald!

Ende Mai gibt es ein Treffen in Grabow, einer ebenfalls an der DWK teilnehmenden Kleinstadt in Brandenburg, die sich insbesondere mit innovativen Wohnprojekten in Altbausubstanz beschäftigt, bereits eine deutliche Innenstadtbelebung erreicht hat und erfolgreich ein gezieltes, auf Generationen ausgerichtetes Stadtmarketing betreibt. Man kann nur lernen...

Im November 2019 wird sich Adorf unter dem Programmpunkt "Generationsübergreifende kulturelle Identität" auf der Consozial, Deutschlands größter Kongressmesse der Sozialwirtschaft und Leitveranstaltung für Fach- und Führungskräfte, in Nürnberg vorstellen. Das Motto des diesjährigen Kongresses: "Gemeinsam statt einsam, sozialen Zusammenhalt stärken".

29.03.2019 DWK-Austauschtreffen in Riesa

Was haben wir erreicht, was liegt noch vor uns und welche Werkzeuge brauchen wir auf dem Weg? Die Gestaltung des demografischen Wandels ist kein Sprint, sondern ein Langstreckenlauf. Das Ziel: wertvolle Lebensverhältnisse für Jung und Alt, ein selbstbestimmtes Leben der Menschen bis ins hohe Alter, eine in allen Altersgruppen aktive Zivilgesellschaft mit verlässlichen Sorgestrukturen und auch digitalen Technologien, von denen alle profitieren. Rund 40 Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen, die am Bundesprogramm „Demografiewerkstatt Kommunen“ (DWK) teilnehmen, trafen sich zu ihrem dritten Austauschtreffen am 13. und 14. März 2019 in Riesa. Für Adorf nahmen Bürgermeister Rico Schmidt und Hauptamtsleiterin Antje Goßler teil.