Skip to content

Errichtung eines Aussichtsturms in Remtengrün - Spendenaufruf!

Die Stadt Adorf/Vogtl. plant in Remtengrün einen neuen Aussichtsturm anstelle des jetzigen hölzernen Turms zu errichten. Letzterer (Baujahr 1993) ist aufgrund seines baulichen Zustandes nicht mehr zu retten. Mehr dazu finden Sie hier...

Finanziert werden soll das Vorhaben durch Fördermittel aus dem LEADER-Programm und auch durch Spenden! Diese sollen helfen, den von der Stadt zu erbringenden Eigenanteil abzudecken und sind Voraussetzung, dass der Bau auch tatsächlich umgesetzt wird - so hat es der Stadtrat im März 2018 beschlossen.

Der entsprechende Aufruf läuft bereits... (s.u.)

04.12.2018

Der durchgeführte Architektenwettbewerb für die Gestaltung des neuen Turmes ist nun abgeschlossen. Gesucht waren kreative Gestaltungsideen für eine Ausführung in Stahlbauweise. Die mit kompetenten Sachverständigen und Vertretern der Stadt besetzte Jury hatte über sechs (zunächst namenlos) eingereichte Entwürfe zu entscheiden.

Dem hier rechts ersichtlichen Entwurf der furoris Gruppe GmbH aus Chemnitz wurde von der Jury mehrheitlich der 1. Preis zuerkannt. Dabei berücksichtigt wurde nicht nur die Gestaltung an sich, sondern z.B. auch das Gerechtwerden statischer Anforderungen und eine Einschätzung zur Übereinstimmung mit dem vorgegebenen Kostenbudget in Höhe von 280.000 € (Summe einschl. Rückbau).

Sämtliche eingereichte Wettbewerbsbeiträge sind ab sofort im Rathaus ausgestellt und im Rahmen der Öffnungszeiten für jedermann zu besichtigen (1. OG). Nun bleibt abzuwarten, ob das große Interesse der Bevölkerung an der Wiedererrichtung des Aussichtsturmes Remtengrün sich auch in der Spendenbereitschaft niederschlägt - wir hoffen es!

 

November 2018

Der Spendenaufruf für den Aussichtsturm Remtengrün beginnt!
Auch aufgrund des großen Interesses aus der Bevölkerung zum Erhalt eines Aussichtsturmes in Remtengrün haben wir die Errichtung eines neuen Turmes in Betracht gezogen, diesmal in Stahlbauweise. Der jetzige Holzturm ist, wie bekannt, nicht mehr zu retten, der Neubau inklusive aller Nebenleistungen wurde mit ca. 280.000 € veranschlagt (einschl. Rückbau des alten Turms). Im März 2018 beauftragte der Stadtrat die Verwaltung sich dahingehend um Fördermittel zu bemühen. Das Antragsverfahren läuft, eine erste wichtige Hürde wurde schon genommen und max. 200.000 € Leader Förderung in Aussicht gestellt. Die Realisierung wurde allerdings auch von der Höhe des zu erbringenden Eigenanteils abhängig gemacht und dessen Finanzierung über Spenden und Eigenmittel der Stadt Adorf. Die signalisierte Unterstützungsbereitschaft ist groß, das Spendenziel liegt bei 40.000 €.

Ab sofort nehmen wir Spenden für den Neubau des Aussichtsturms entgegen und bitten um Überweisung auf folgendes Konto der Stadt:

  • Sparkasse Vogtland
  • IBAN: DE19870580003721001051
  • BIC: WELADED1PLX
  • Verwendungszweck: Turm

Sollte es nicht zu einer Realisierung kommen, erhalten Sie den gespendeten Betrag zurück (es sei denn, sie möchten in diesem Fall für etwas anderes spenden). Quittungen werden auf Wunsch bei Spenden von mehr als 200,00 € ausgestellt.
Alle Spender werden auf Wunsch am neuen Turm benannt.
Für die Gestaltung des neuen Aussichtsturmes wurde ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben, dieser läuft bis Ende November. In der Stadtratssitzung am 17.12.2018 wird der Siegerentwurf öffentlich vorgestellt und soll vom Stadtrat beschlossen werden.
Ich hoffe, wir können mit Ihrer Unterstützung, im Jahr 2019 diesen touristischen Anziehungspunkt - mit einem herrlichen Blick über unser schönes Vogtland - neu errichten.

August 2018

Als Eigentümer des Flurstücks 23/2 der Gemarkung Remtengrün beabsichtigt die Stadt einen neuen Aussichtsturm auf dem genannten Flurstück (entspricht dem bisherigen Standort) zu errichten. Dazu beantragt die Stadt Adorf Fördermittel. Das Vorhaben soll auf Grundlage der Richtlinie LEADER/2014 durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (EPLR) mit 74,07 Prozent und somit 200.000,00 Euro gefördert werden.

Der Stadtrat hat sich in seiner öffentlichen Sitzung am 19.03.2018 mit großer Mehrheit für den Wiederaufbau eines neuen stählernen Aussichtsturms ausgesprochen. Dafür sollen Fördergelder über die RL LEADER/2014 beantragt und ein großer Spendenaufruf gestartet werden. Der neue Turm soll über einen Innovations- und Planerwettbewerb, bei dem Ingenieurkammer und Technische Hochschulen mit eingebunden sind, entworfen werden. So entsteht etwas außerordentliches, was vielen Besuchern, über viele Jahre hinweg Freude bereiten wird. Der Wiederaufbau eines neuen Turmes mit Aussichtsmöglichkeit würde gegenüber dem Ist-Zustand sozusagen zu einer Qualitätserhöhung von 100 Prozent führen.

Der jetzige hölzerne Aussichtsturm wurde im Jahr 1993 errichtet. Bei klarem Wetter soll man von hier bis in die Leipziger Tiefebene schauen können. Die Aussichtsplattform garantierte einen herrlichen Rundblick auf das obere Vogtland und ins Böhmische. Leider musste der hölzerne Turm aufgrund starker baulicher Mängel für die Öffentlichkeit gesperrt werden. Die Stadt Adorf/Vogtl. macht sich für den Wiederaufbau eines neuen stählernen Aussichtsturms stark. Direkt am Fernwanderweg Eisenach-Budapest und am Wanderweg der Deutschen Einheit gelegen, bietet der Aussichtsturm den Wanderern und Radfahren einen herrlichen Rundumblick auf die zurückgelegenen Strecken und einen Ausblick, auf das was noch ansteht. Der Turm ist, auch aufgrund seiner jahrelangen Geschichte, Aushängeschild der Stadt Adorf/Vogtl. und so ein touristischer Anziehungspunkt. Er wird in zahlreichen regionalen und überregionalen Broschüren als Ausflugsziel beworben. Direkt am Fernwanderweg Eisenach-Budapest und am Wanderweg der Deutschen Einheit gelegen, bietet der Aussichtsturm den Wanderern und Radfahren einen herrlichen Rundumblick auf die zurückgelegenen Strecken und einen Ausblick, auf das was noch ansteht. Des Weiteren stellt der Turm eine sinnvolle Ergänzung zum Ausstellungskomplex Klein Vogtland und Botanischer Garten Adorf dar.

Mehr zur Vorgeschichte der Neuerrichtung bzw. zu den Mängeln am jetzigen hölzernen Turm finden Sie hier...