Skip to content

Aussichtsturm Remtengrün

Im Moment ist der Turm leider gesperrt!
Das Holz ist so marode, dass eine Sicherheit nicht mehr gegeben ist.

Der jetzige hölzerne Aussichtsturm wurde im Jahr 1993 errichtet. Bereits früher gab es an dieser Stelle Aussichtstürme. Der erste Turm (Ernstturm), ein aus Rundhölzern bestehendes Aussichtsgerüst, wurde mit Mitteln des Gebirgsvereins zwischen 1880 und 1885 gebaut. Dicht daneben befand sich die „Gastwirthschaft zum Aussichtsturm“. 1929/30 ließ der Gastwirt Emil Kreußel einen neuen 15m hohen hölzernen Turm errichten. Dieser wurde am 8. Juni 1930 (Pfingstsonntag) als „Karlsturm“ eröffnet. Dieser Name wurde gewählt im Bezug auf Kaiser Karl V., der 1547 in der Nähe vorbei gezogen ist. Auch dieser Turm musste bereits nach 22 Jahren für den Besucherverkehr gesperrt werden und wurde 1961 abgerissen. 1993 wurde der dritte Turm von der Stadt Adorf gebaut. Er ist 20 m hoch und hat 86 Stufen. Bei klarem Wetter soll man von hier bis in die Leipziger Tiefebene schauen können. Auf alle Fälle garantiert die Aussichtsplattform einen herrlichen Rundblick auf das obere Vogtland und ins Böhmische.

Im Jahr 2017 wurde festgestellt, dass der Aussichtsturm in seiner jetzigen Ausführung nicht mehr zu retten ist. Der Zustand des Holzes lässt eine Sanierung nicht mehr zu, denkbar ist nur ein kompletter Neubau. Dazu hat sich der Stadtrat im März 2018 bekannt, allerdings nur bei Vorliegen zweier Voraussetzungen:

  1. ein entsprechender Förderantrag ist erfolgreich
  2. ein Spendenaufruf erzielt mindestens 40.000 € und ermöglicht damit die Finanzierung des zu erbringenden Eigenanteils der Stadt

Hürde 1 ist genommen, nun bleibt abzuwarten, ob der Spendenaufruf den notwendigen Erfolg bringt. Für die Gestaltung des neuen Aussichtsturms führte die Stadt einen Architektenwettbewerb durch.

Mehr zum aktuellen Stand hier...

Das Lied "Zum Aussichtsturm in Remtengrün" wurde im Jahr 1937 von Bernhard Aechtner verfaßt (Vertonung durch Emil Liebau):

1. Wennst ausgeh' wißt, waast net wuhie,            
    lo dir bet bange sei,
    do gehst halt mol aff Remtengrü'
    u kehrst im Turm mol ei.

        Zenn Aussichtsturm in Remtengrü'
        do is fei wirklich schie,
        u wennst de do mol dorte warst,
        do zeiht's dich wieder hie;
        u wennst de do mol dorte warst,
        do zeiht's dich wieder hie. - do hie.

2.  Do gibt's e gutes Bayrisch Bier,
     ah's Essen, dös is gout,
     gespaßge Leit find'st du do hier,
     du lachst dich ball ze tout.

        Zenn Aussichtsturm in Remtengrü' ...

3.  U is denn Tog es Wetter scheh,
     steig auf 'ne Turm mol nauf,
     tunn dir do aah de Baa weng weh,
     dös nimm'st halt miet in Kauf.

         Zenn Aussichtsturm in Remtengrü' ...

4.  Do siehst e Stück vom Böhmerwald,
     guckst weit ins Sachsenland,
     di Pracht von unnern Grenzlandwald
     u nuch su allerhand.

         Zenn Aussichtsturm in Remtengrü' ...

5.  Kimmst lächt du mol ins Vugtland rauf
     u her noch Remtengrü,
     do steig' ner aff ne Turm mol nauf,
     Du mogst net mehr ro gieh.

         Zenn Aussichtsturm in Remtengrü' ...

<<zurück                                                                                         >>weiter