Skip to content

Jugelsburg

Im Jahr 1483 wurde Jugelsburg erstmals urkundlich erwähnt - damals noch als Gugelsbergk. So konnte Jugelsburg im Jahr 2008 auf sein 525. Ortsjubiläum zurückblicken. Bezogen auf die Einwohnerzahl ist Jugelsburg Adorfs zweitgrößter Ortsteil (nach Remtengrün), der ein sehr gut funktionierendes Dorfleben vorweisen kann. Der Zusammenhalt im Ort ist groß. Das wichtigste zu Jugelsburg ist hier zusammengetragen.

Interessantes aus dem Dorfleben

  • Die aktivste Komponente des Dorflebens bildet der Dorfclub Jugelsburg, der sich regelmäßig im Gasthof Jugelsburg trifft. Hier entstehen immer wieder neue Ideen, die das Dorfleben bereichern. Dies zeigte sich in den letzten Jahren bei der Organisation der 525-Jahr-Feier des Ortes, zu dem die Dorfbewohner umfangreiches Material für eine Jubiläumsbroschüre zusammentrugen, ihren Zusammenhalt neu bekräftigten und ihr Dorf gebührend feierten.
  • Die wichtigsten ständigen Termine im Jugelsburger Dorfleben sind:

         - Freitag, 20 Uhr       Stammtisch im Dorfgasthof
         - Dienstag, 15 Uhr    Die älteren Damen treffen sich zum Kaffeeklatsch
                                          (abwechselnd im Dorfgasthof und in der Gaststätte 
                                          "Zum Turm" in Remtengrün)
         - Donnerstag, 20 Uhr Skatstammtisch (Dorfgasthof)

         Außerdem bilden der Jugelsburger Dorffasching, die jährliche Kirmes
         sowie die Puppenstubenausstellung und die Dorfweihnachtsfeier im
         Dorfgasthof während der Adventszeit mittlerweile eine schöne Tradition.

  • Besonders stolz macht die Jugelsburger, dass sowohl der langjährige Landrat des Vogtlandkreises, Dr. Tassilo Lenk, als auch der neue Adorfer Bürgermeister, Rico Schmidt, echte Jugelsburger sind. 

Historisches

  • Von der historischen Jugelsburg, die bereits im 16. Jahrhundert zu den bedeutendsten Rittersitzen des Vogtlandes zählte, sind zwar fast keine Überreste mehr zu entdecken, ein alter Wallgraben ist aber noch im Wäldchen oberhalb der heutigen GEWA zu finden (auch wenn nicht mehr jeder Jugelsburger oder geschweige denn Adorfer weiß, an welcher Stelle er suchen muss). Für die Entwicklung des Dorfes hat diese Burg - ebenso wie das später entstandene obere Rittergut - eine bedeutende Rolle gespielt. Und nicht nur für Jugelsburg selbst. Jugelsburg hatte viele Ländereien in den umliegenden Orten. Was viele nicht wissen, ist zum Beispiel, dass Remtengrün ein ehemaliges Ackerstück des Jugelsburger Gutes war und die Besiedlung und Entstehung des Ortes Sohl (heute Erholungsort und zu Bad Elster gehörend) im 18. Jahrhundert maßgeblich auf die Initiative des Jugelsburger Rittergutes zurückging. Wie eng die Verbindung von Jugelsburg und Sohl tatsächlich war, wird anhand der folgenden Geschichte deutlich: 

    Als im 19. Jahrhundert auch in Sachsen die konstitutionelle Monarchie eingeführt wurde und sämtliche Gemeinden erstmals politische Selbständigkeit erlangten, waren im Jahr 1839 erstmals Gemeindevorstände und Gemeindeälteste zu wählen. Im Jugelsburger Dorfgasthof fand am 17. Mai 1839 die Wahl des Jugelsburger Gemeindeältesten (der die Aufgaben eines Dorfbürgermeisters inne hatte) und des ersten Gemeindevorstandes (Gemeinderates) statt. Nur einen Tag später wurde die gleiche Wahl - ebenfalls im Jugelsburger Wirtshaus! - für die Gemeinde Sohl durchgeführt. Beide frisch gewählten Gemeindeältesten und beide Gemeindevorstände wurden am 31. Mai 1839 (man darf annehmen, gemeinsam) - wiederum im Dorfgasthof Jugelsburg - feierlich vereidigt. Siegfried Schönherr drückt es in seiner Sohler Ortschronik so aus: "Jugelsburg war der Geburtshelfer des späteren selbständigen Dorfes Sohl".

    Bei dieser Geschichte tun sich interessante Nebenfragen auf: Sowohl die Wahl als auch die Vereidigung des ersten Jugelsburger Gemeinderates fielen somit auf einen Freitag - war dies die Geburt des Jugelsburger Stammtisches im Dorfgasthof? Oder gab es diesen schon und beide Gemeinden wurden quasi zum Jugelsburger Stammtisch gegründet? ;-)

    Im Jahr 1950 wurde Jugelsburg dann nach Adorf eingemeindet.
  • Wissenswertes zu Jugelsburg finden Sie auch in folgenden Rubriken:

         - Zeitzeugenberichte (insbesondere Erlebnisberichte vom Beschuss
           durch die Amerikaner im April/Mai 1945)
         - ehemalige Schulen in den Adorfer Ortsteilen
         - Kriegerdenkmäler

Mehr erfahren über Jugelsburg können Sie auch unter: www.jugelsburg.de